- Anzeige -

Sie sind hier: Startseite - Krebserkrankungen - Bauchspeicheldrüsenkrebs - Therapien bei Bauchspeicheldrüsenkrebs

Therapien bei Bauchspeicheldrüsenkrebs

Die Therapie beim Bauchspeicheldrüsenkrebs besteht aus den drei Säulen der Krebsbehandlung

Leah-Anne Thompson/Shutterstock

Die Therapie beim Bauchspeicheldrüsenkrebs besteht zunächst aus den drei Säulen der Krebsbehandlung, der Operation, der Strahlentherapie und der Chemotherapie. Aber auch neue, sogenannte zielgerichtete Therapien haben Einzug bei der Bekämpfung eines bösartigen Tumors der Bauchspeicheldrüse erhalten.

Die Operation

Die Möglichkeit einer Operation bei einem Bauchspeicheldrüsenkrebs mit dem Ziel der Heilung besteht nur, solange der Tumor keine Metastasen gebildet hat. Da ein Bauchspeicheldrüsenkrebs häufig erst in fortgeschrittenem Stadium diagnostiziert wird, ist es oftmals nicht mehr möglich, operativ alle Tumorzellen aus dem Körper des Patienten zu entfernen.

Besteht ein Tumor am Kopf der Bauchspeicheldrüse, ist eine sehr umfangreiche Operation erforderlich (Whipple-Operation). Dabei werden neben dem tumortragenden Abschnitt der Bauchspeicheldrüse auch der untere Teil des Gallengangs, die Gallenblase, der Zwölffingerdarm und in manchen Fällen auch ein Teil des Magens entfernt. Voraussetzung für die Durchführung einer Whipple-Operation ist ein guter Allgemeinzustand des Patienten. Auch schwere Begleiterkrankungen dürfen nicht vorhanden sein. In manchen Fällen muss bei einem Krebs am Kopf des Organs die komplette Bauchspeicheldrüse entfernt werden, man spricht dann von einer totalen Pankreatektomie.

Befindet sich der Tumor am Schwanz der Bauchspeicheldrüse, wird in der Regel nur der tumortragende Abschnitt des Organs und zudem die Milz entfernt.

Chemotherapie

Eine Chemotherapie zielt darauf ab, Krebszellen im Körper abzutöten. Dafür werden spezielle Medikamente eingesetzt, so genannte Zytostatika, deren Wirkstoffe das Zellwachstum hemmen. Eine Chemotherapie ist durch ihre Wirkweise jedoch nicht spezifisch, sondern greift die Zellen aller Gewebe an, die sich regelmäßig teilen.

Die Zellen eines Bauchspeicheldrüsenkrebses sind gegenüber einer Chemotherapie relativ unempfindlich. Aus diesem Grund kann mit einer alleinigen Chemotherapie keine Heilung erzielt werden. Es gibt allerdings Hinweise darauf, dass sich bei Vorliegen von Lymphknotenmetastasen eine Chemotherapie im Anschluss an eine Operation günstig auswirkt. So kann mit dieser adjuvanten Form der Therapie das Krebswachstum oft für eine gewisse Zeit zum Stillstand gebracht und so die verbleibende Lebenszeit verlängert werden.

Strahlentherapie

Auch die Strahlentherapie verfolgt das Ziel, Krebszellen abzutöten. Im Gegensatz zur Chemotherapie wird sie aber nicht systemisch, also über den ganzen Körper verteilt, sondern lokal angewendet. In Bezug auf einen Krebs der Bauchspeicheldrüse wird die Strahlentherapie meist in Kombination mit einer Chemotherapie angewendet, man spricht in einem solchen Fall von einer Radiochemotherapie. Ist ein Tumor in einem fortgeschrittenen Stadium und kann daher nicht erfolgversprechend operiert werden, kann eine neoadjuvante, also im Vorfeld einer Operation durchgeführte Radiochemotherapie zur Anwendung kommen. Dadurch kann die Chance erhöht werden, dass der Tumor bei der anschließenden Operation vollständig entfernt wird. Neben der adjuvanten Form der Strahlentherapie wird häufig auch eine rein palliative Form eingesetzt – zur Linderung der tumorspezifischen Symptome bei weit fortgeschrittenen und nicht mehr heilbaren Tumorstadien.

Zielgerichtete Therapien

Mit dem Tyrosinkinasehemmer Erlotinib wurde ein Wirkstoff aus der Gruppe der zielgerichteten Therapien für die Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs zugelassen. Die zielgerichteten Therapien greifen in Signalwege des Stoffwechsels der Tumorzellen ein und wirken deshalb gezielt gegen Tumorgewebe, während normales Gewebe weitgehend verschont bleibt. Erlotinib wird meist in Kombination mit einem Chemotherapeutikum eingesetzt und kann so die Überlebenszeit von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder gestreutem Bauchspeicheldrüsenkrebs verlängern.

Lydia Köper

06.02.12

Newsletter An-/Abmeldung

Code: VAKW

Schriftzug Anzeige