- Anzeige -

Sie sind hier: Startseite - Krebserkrankungen - Darmkrebs - Literatur, die sich mit dem Thema Darmkrebs beschäftigt

Literatur, die sich mit dem Thema Darmkrebs beschäftigt

wavebreakmedia ltd/Shutterstock

Literatur

Patientenratgeber Darmkrebs

Der Patientenratgeber Darmkrebs ist eine Broschüre, die von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) herausgegeben wurde. Sie kann kostenlos im Internet heruntergeladen werden und bietet umfassende Informationen zum Thema Darmkrebs.

Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) ist die größte wissenschaftlich-onkologische Fachgesellschaft Deutschlands. Ihr gehören Ärzte aller medizinischer Fachgruppen sowie Grundlagenforscher, Medizinisch-Technische Assistenten, Pflegekräfte, Psychologen und Mitarbeiter weiterer Berufsgruppen, die mit der Thematik Krebs arbeiten, an. Weitere Institutionen, mit denen eine Zusammenarbeit besteht, sind Krankenkassen, wissenschaftliche Buchverlage und die forschende Pharmaindustrie. Ziel der DKG ist es:

  • die Zahl der Menschen, die an Krebs erkranken, durch Prävention zu minimieren
  • die Überlebenschancen von Tumorpatienten durch Früherkennung zu erhöhen
  • die Lebensqualität von Menschen mit Krebs durch Fortschritte in der Forschung zu verbessern

Die DKG versucht diese Ziele zu erreichen, indem sie Informationen über das komplexe Thema Krebs herausgibt, Gesundheitskampagnen initiiert und die onkologische Forschung unterstützt.

Die Herausgabe von Informationen bezieht sich unter anderem auf die Erstellung von Broschüren wie dem Patientenratgeber Darmkrebs. Die Diagnose Darmkrebs stellt einen massiven Einschnitt im Leben der Betroffenen dar. Sie bedeutet, sich plötzlich mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung auseinandersetzen zu müssen. Zum einen stehen Diagnostik- und Therapiemaßnahmen sowie Gespräche mit dem behandelnden Arzt an, zum anderen stellt sich für viele Betroffene auch privat eine große Herausforderung. Denn es existieren nicht selten Ängste vor einer Rückkehr in den Alltag oder eine Befangenheit im Umgang mit anderen Menschen. Hinzu kommen die Sorgen und Ängste darüber, wie die eigene Krankheit verlaufen wird. Wie auch immer sich die Diagnose Darmkrebs für den einzelnen darstellt, wichtig ist es, das Leben selbst in die Hand zu nehmen und sich nicht von der Krankheit bestimmen zu lassen. Um dabei größtmögliche Unterstützung zu gewährleisten, ist eine verständliche und umfassende Information über die Krankheit notwendig, wie sie vom Patientenratgeber Darmkrebs geboten wird. Zudem unterstützt er bei der Bewältigung von Ängsten und Sorgen, indem er diese thematisiert und Empfehlungen zum Umgang mit der Erkrankung gibt.

Blauer Ratgeber Darmkrebs

Der Blaue Ratgeber Darmkrebs kann kostenlos im Internet heruntergeladen werden. Herausgegeben werden die Blauen Ratgeber, bei denen es sich um eine Reihe handelt, von der Deutschen Krebshilfe. Thema eines jeden Ratgebers ist entweder eine bestimmte Krebserkrankung, wie in diesem Fall der Darmkrebs, oder ein allgemeines Thema rund um die Krankheit Krebs.

In Deutschland erkranken nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts Berlin jedes Jahr mehr als 73.000 Menschen neu an Darmkrebs. Damit gehört der Darmkrebs zu den häufigsten Krebserkrankungen. Der Blaue Ratgeber Darmkrebs vermittelt ausführliche Informationen zu diesem Thema.

Zunächst wird der allgemeine Aufbau der Verdauungsorgane beschrieben, um grundlegendes Wissen für das weitere Verständnis zu schaffen. Anschließend wird auf besondere Risiken eingegangen, die die Entstehung von Darmkrebs begünstigen, und darauf, welche Möglichkeiten es gibt, den Krebs frühzeitig zu erkennen. Im medizinischen Teil wird ausführlich darüber informiert, welche diagnostischen und schließlich therapeutischen Maßnahmen auf den Betroffenen ggf. zukommen. Schließlich wird erläutert, wie und wofür die konkrete Hilfe der Deutschen Krebshilfe in Anspruch genommen werden kann. Dabei will und kann der Blaue Ratgeber Darmkrebs das Gespräch mit einem Arzt nicht ersetzen, sondern dient der Schaffung eines fundierten Wissens, auf dessen Grundlage die Krankheit besser bewältigt werden kann.

Lydia Köper

12.08.11

Literatur
Newsletter An-/Abmeldung

Code: RHDZ

Schriftzug Anzeige