- Anzeige -

Sie sind hier: Startseite - Krebserkrankungen - Krebs allgemein - Links und Online-Angebote zum Thema Krebs

Links und Online-Angebote zum Thema Krebs

Links und Online-Angebote zum Thema Krebs

Alberto Zornetta/Shutterstock

Krebsgesellschaft

Umfassende Informationen zum Thema Krebs allgemein und auch zu speziellen Themen in diesem Zusammenhang bietet der Krebsinformationsdienst. Er ist Teil des Deutschen Krebsforschungszentrums und will als nationales Referenzzentrum für Krebserkrankungen geprüftes Wissen über Tumorerkrankungen öffentlich zugänglich machen. Dazu gehören sowohl Informationen über die einzelnen Krebsarten, aufgeteilt in Kategorien wie die Entstehung, die Diagnose und Behandlung, als auch über den Umgang mit Begleiterscheinungen und Problemen, die durch eine Krebserkrankung entstehen. Der Bedarf an Informationen für verschiedene Krebserkrankungen ist groß, sowohl bei gesunden als auch bei erkrankten Personen. Denn nur wer weiß, wie Krebs entsteht und welche Faktoren dies begünstigen, kann gezielt einer Krebserkrankung vorbeugen und aktive Krebsprävention betreiben. Und auch nur wer über die eigene Krebserkrankung Bescheid weiß, kann ein selbst bestimmtes Leben führen und Entscheidungen in Bezug auf den Krebs mittragen.

Die Nutzung des Krebsinformationsdienstes ist kostenfrei und steht jedermann zur Verfügung – egal ob jemand Krebspatient, Angehöriger oder auch einfach nur interessiert ist. Es bestehen verschiedene Möglichkeiten, Informationen über den Krebsinformationsdienst zu bekommen. Zum einen wird eine umfassende Webseite angeboten, die übersichtlich gestaltet ist und auf der so leicht die gewünschten Themen zum Thema Krebs gefunden werden können. Es können aber auch direkt konkrete Fragen gestellt werden, entweder per Mail oder per Telefon. Für die letzte Variante steht eine kostenfreie Hotline zur Verfügung, die täglich zu festgelegten Uhrzeiten erreichbar ist.

Stiftung Leben mit Krebs

Die Diagnose Krebs stellt einen gravierenden Einschnitt ins Leben eines Menschen dar. Oftmals leidet das Vertrauen in die eigene körperliche und seelische Selbstständigkeit stark – sowohl durch die Krebserkrankung an sich als auch durch die Krebstherapie. Untersuchungsergebnisse konnten belegen, dass sportliche und kulturelle Aktivitäten wertvolle Unterstützung bei der Erholung des Krebspatienten von den erlittenen Strapazen bedeuten können und dadurch zur Verbesserung der individuellen Prognose beitragen können.

Die Diagnostik und die Therapie von Krebserkrankungen unterliegen einem ständigen Wandel durch immer neue wissenschaftliche Erkenntnisse. Um diese Neuerungen auch in der individuellen Behandlung eines Krebspatienten bestmöglich umzusetzen, bedarf es einer intensiven und vor allem fachübergreifenden Kommunikation zwischen den beteiligten Ärzten an der Krebstherapie.

Die Stiftung Leben mit Krebs sieht ihren Tätigkeitsschwerpunkt entsprechend in der Entwicklung, Förderung und Umsetzung von Netzwerken und Therapie unterstützenden Projekten, um so die Lebensqualität der Krebspatienten entscheidend zu verbessern. Die Aufgaben der Stiftung Leben mit Krebs lassen sich in drei Gebiete einteilen, in Therapie unterstützende Projekte, die Palliativmedizin und wissenschaftliche Projekte zum Erforschen der Mechanismen von der Entstehung von Krebs. Während in den wissenschaftlichen Projekten beispielsweise Leitlinien erarbeitet und gemeinsame klinische Studien durchgeführt werden, so geht es bei der Palliativmedizin vorwiegend um die Bildung von Netzwerken, die Förderung palliativ-medizinischer Einrichtungen und die Durchführung von Kongressen. Auch in diesem Bereich kommt der Erarbeitung von Richtlinien ein großer Stellenwert zu. Zu den Krebstherapie unterstützenden Projekten zählen Sport, Kunst, Urlaub, Ernährung und Psychotherapie in Verbindung mit Krebs.

Über die Webseite der Stiftung Leben mit Krebs kann sich ausführlich über die einzelnen Projekte informiert werden. Es besteht eine Rubrik „Veranstaltungen“, in der aktuelle Termine gelistet sind. Dies können sowohl Benefizveranstaltungen, die Krebs thematisieren, für die breite Öffentlichkeit als auch Fachveranstaltungen für Mediziner und Pflegepersonal sein.

Lydia Köper

17.01.12

Links
Newsletter An-/Abmeldung

Code: FMPD

Schriftzug Anzeige