- Anzeige -

Sie sind hier: Startseite - Krebserkrankungen - Blasenkrebs - Links zum Thema Blasenkrebs

Links zum Thema Blasenkrebs

absolut/Shutterstock

Urologenportal

Das Urologenportal ist ein Internetportal der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU). Die DGU ist eine Vereinigung von Urologinnen und Urologen sowie urologisch interessierten Ärzten. Als eingetragener Verein dient sie ausschließlich der Förderung der Wissenschaft, Lehre, Fort- und Weiterbildung und der Patientenversorgung auf dem Gebiet der Urologie. Von der DGU wird jährlich eine Tagung, verbunden mit einem Kongress, ausgerichtet. Die DGU fördert und befasst sich zudem mit der Fortentwicklung, inhaltlichen Ausgestaltung, Organisation und Durchführung der Lehre der Urologie im Rahmen des Studiums der Medizin, mit assistenzärztlicher Weiterbildung zum Facharzt sowie mit der kontinuierlichen fachärztlichen Fortbildung.
Das übergeordnete Ziel ist die Gewährleistung einer fachlich hervorragenden und flächendeckenden urologischen Versorgung der Bevölkerung in Deutschland.

Die häufigen von Urologen zu behandelnden Erkrankungen sind Harnsteine, Infektionen der Harnwege sowie bösartige Tumoren von Niere, Blase, Hoden, Penis und Prostata. Um über diese Erkrankungen und neueste medizinische Entwicklungen zu informieren, wurde das Urologenportal geschaffen. Es untergliedert sich in drei Hauptbereiche, die Urologensuche, einen Patientenbereich und einen Bereich für Fachbesucher. Im Patientenbereich werden die häufigsten Fragen von Patienten beantwortet, ein Lexikon für die Erklärung von Fachbegriffen bereitgestellt, Leitlinien verlinkt und Selbsthilfegruppen gelistet sowie Buchempfehlungen gegeben. Unter dem Punkt „Patientenratgeber“ können sich Interessierte über die verschiedenen urologischen Erkrankungen, darunter auch den Harnblasenkrebs, informieren.

Deutsche Krebsgesellschaft

Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) ist die größte wissenschaftlich-onkologische Fachgesellschaft in Deutschland. Sie hat ihren Sitz in Berlin. Tätigkeitsschwerpunkt der DKG ist die Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen. Um ihre Aufgaben möglichst effektiv und geordnet erfüllen zu können, gliedert sich die DKG in drei Bereiche. Dies sind zum einen die Landeskrebsgesellschaften, die als eigene Vereine organisiert sind. Die zweite Sektion umfasst Akademiker und Angehörige nicht-akademischer Berufsgruppen, die in der Erforschung, Behandlung und Bekämpfung von Krebserkrankungen tätig sind. Diese Gruppe ist in Arbeitsgemeinschaften organisiert. Im dritten Bereich werden alle Institutionen zusammengefasst, die sich als Mitglieder der DKG für gemeinsame Ziele engagieren.

Die DKG hat etwa 6.600 Mitglieder. Darunter finden sich nicht nur Ärzte aller medizinischer Fachgruppen, sondern auch Grundlagenforscher, Medizinisch-Technische Assistenten, Pflegekräfte, Psychologen und Angehörige weiterer Berufsgruppen, die in Zusammenhang mit der Krankheit Krebs arbeiten. Nur durch diese Vielfalt können optimale Resultate erzielt werden, denn eine Krebserkrankung wird fachübergreifend behandelt und erforscht. Verschiedene Unternehmen wie die forschende Pharmaindustrie, wissenschaftliche Buchverlage und Krankenkassen sind wichtige Partner der DKG.

Die DKG verfolgt in der Hauptsache drei wichtige Ziele:

  • durch Prävention die Zahl der Krebserkrankungen zu senken
  • durch Früherkennung die Überlebenschancen der Erkrankten steigern
  • durch Fortschritte in der Forschung die Lebensqualität von Krebserkrankten zu erhöhen

Um diese Ziele zu erreichen, ist die Verbreitung von Informationen zu den verschiedenen Krebserkrankungen ein Mittel. Dazu steht unter anderem ein Internetportal zur Verfügung, das ausführliche Informationen z. B. zum Blasenkrebs anbietet. Außerdem werden die Forschung unterstützt und Gesundheitskampagnen initiiert. Die Erarbeitung verbindlicher Standards zur Diagnose und Behandlung von Krebserkrankungen gehören ebenso zu den Aufgabenbereichen der DKG wie Projekte zur Therapieoptimierung in der Versorgung Krebskranker sowie Qualitätssicherung im Bereich klinischer Studien.

Lydia Köper

29.08.11

Links
Newsletter An-/Abmeldung

Code: MDYF

Schriftzug Anzeige