- Anzeige -

Sie sind hier: Startseite - Diagnostik - MRT - Weitere Informationen zur MRT

Weitere Informationen zur MRT

Weitere Informationen zur MRT

Leah-Anne Thompson/Shutterstock

Berufsverband der Deutschen Radiologen e. V.

Der Berufsverband der Deutschen Radiologen e. V. (BDR) vertritt seit fast 50 Jahren die berufspolitischen Interessen der radiologischen Fächer. Der Verein setzt sich insbesondere dafür ein, dass in der Radiologie erzielte medizinisch-technische Fortschritte auch für die allgemeine Patientenversorgung nutzbar gemacht werden. Der Verband betreibt eine Webseite, die den Mitgliedern Informationen über aktuelle Themen im Bereich der Radiologie bietet, sowie ein umfassendes Nachschlagewerk mit dem Gesamtinhalt der BDR-Mitteilungen in der Fachzeitschrift „Der Radiologe“ seit dem Jahre 2000. Aber nicht nur an die Mitglieder des Berufsverbandes richtet sich die Webseite, auch die interessierte Öffentlichkeit und Patienten können dort wertvolle Informationen beziehen. So gibt die Webseite einen Überblick über die wichtigsten radiologischen Verfahren und ihre Einsatzmöglichkeiten. Ein Schwerpunkt der Seite liegt auf dem Verfahren der Mammografie.

Der Berufsverband der Deutschen Radiologen e. V. setzt sich für ein breites Spektrum von Zielen ein. So sollen medizinische Fortschritte in der Radiologie allen Patienten zugutekommen, die bildgebende Diagnostik und bildgestützte Therapie unter höchsten Qualitätsstandards erbracht werden und die Radiologie flächendeckend und wohnortnah zur Verfügung stehen. Die Freiberuflichkeit für Angestellte und Niedergelassene in Kliniken und Praxen soll erhalten bleiben und eine wirtschaftlich tragfähige Praxisführung und Innovation durch eine angemessene Vergütung möglich sein. Zudem setzt sich der Berufsverband Deutscher Radiologen e. V. dafür ein, dass es nicht zu einer noch stärkeren Reglementierung und Überfrachtung mit bürokratischen Maßnahmen in der Radiologie kommt. Auch der Beitrag der Radiologie zur kurativen und präventiven Versorgung der Patienten soll in der Öffentlichkeit und bei politischen Entscheidungsträgern weiter verdeutlicht werden. Generell versteht sich der Berufsverband Deutscher Radiologen e. V. als eine Interessenvertretung aller Angehörigen dieser Berufsgruppe in Deutschland. Um seine Ziele und Grundsätze effektiv umsetzen zu können, hat der BDR Leitsätze erarbeitet, nach denen sich das Handeln der Radiologen richtet.

Internisten im Netz

Das Internetportal „Internisten im Netz“ wird vom Berufsverband Deutscher Internisten e. V. in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Deutscher Rheumatologen e. V. und dem Bundesverband Niedergelassener Kardiologen e. V. herausgegeben. Auf den Webseiten des Portals können verschiedene Informationen rund um das Innere des menschlichen Körpers bezogen werden. So kann sich umfassend, in verständlicher Sprache und mit vielen Darstellungen über die einzelnen Organe des Körpers, ihre anatomische Lage und ihre Funktion informiert werden. In diesem Zusammenhang werden auch die wichtigsten Erkrankungen beschrieben, die an der jeweiligen Stelle des Körpers auftreten können. Für eine weitere Information über Krankheiten steht zudem ein Lexikon mit dem Titel „Krankheiten A-Z“ zur Verfügung, in dem die gesuchten Themen leicht aufzufinden sind. Für bestimmte Erkrankungen wurden zudem gesonderte Rubriken eingerichtet, so z. B. für Krebs, Diabetes mellitus und HIV. Neben diesen speziellen Themen werden auch übergreifende Rubriken geführt, unter anderem zur Vorsorgeuntersuchung, zur Reisemedizin und Impfung, zu Medikamenten und zum Blutbild. Auch für die verschiedenen Untersuchungsmethoden steht eine eigene Rubrik zur Verfügung, in der sich unter anderem über die MRT Wissen angeeignet werden kann.

Das Portal richtet sich an Patienten, Angehörige und andere Interessierte, die sich über die Innere Medizin informieren möchten. Bei „Internisten im Netz“ wird Wert auf die Qualität der Artikel gelegt, die von Medizinjournalisten verfasst und von Experten geprüft werden. Zudem wird besonders darauf geachtet, dass die veröffentlichten Artikel aktuell sind und den derzeitigen Wissensstand widerspiegeln. Neben den Informationen beherbergt das Internetportal auch ein Internistenverzeichnis, sodass bei Bedarf Ärzte und Kliniken in der Nähe gesucht werden können.

Der Berufsverband Deutscher Internisten e. V. wurde 1959 gegründet. Ursache dafür war die Notwendigkeit einer politischen Vertretung der Inneren Medizin, die aufgrund verschiedener sozial- und berufspolitischer Entwicklungen notwendig wurde. Heute ist der Berufsverband Deutscher Internisten e. V. mit 25.000 Mitgliedern der größte ärztliche Fachverband in Europa. Die Mitglieder sind in allen Versorgungsebenen tätig, in der Klinik, im ambulanten Bereich, als Haus- sowie als Fachärzte.

Lydia Köper

27.01.12

Weitere Informationen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: LOVL

Schriftzug Anzeige