- Anzeige -

Sie sind hier: Startseite - Specials - Leben mit Prostatakrebs - Weitere Informationen zu Prostatakrebs

Weitere Informationen zu Prostatakrebs

Weitere Informationen zu Prostatakrebs

OlgaLis/Shutterstock

Deutsche Krebshilfe e. V. thematisiert Prostatakrebs

Die Deutsche Krebshilfe e. V. wurde im Jahre 1974 gegründet und setzt sich damit seit über 35 Jahren für die Belange krebskranker Menschen ein. Sie ist eine gemeinnützige Organisation mit dem Ziel der Bekämpfung der Krebserkrankungen in all ihren Erscheinungsformen u. a. auch Prostatakrebs. Sie möchte Prostatakrebs-Betroffenen und Angehörigen helfen.

Die Arbeit der Deutschen Krebshilfe e. V. steht unter dem Motto „Helfen. Forschen. Informieren.“. Es werden verschiedene Projekte gefördert, die eine Verbesserung der Prävention, Diagnostik, Therapie, Nachsorge und der psychosozialen Versorgung einschließlich der Selbsthilfe auch im Bereich Prostatakrebs zur Aufgabe haben. Zudem möchte die Deutsche Krebshilfe e. V. durch eine umfassende Informierung der breiten Öffentlichkeit die Prävention und die Früherkennung von Krebserkrankungen u. a. auch Prostatakrebs verstärken. Für alle Betroffenen setzt sie sich für eine optimale Versorgung ein, indem sie die Interessen u.a. der Prostatakrebs-Patienten in der Gesundheitspolitik und in der Medizin vertritt. Konkret werden von der Deutschen Krebshilfe e. V. Aus- und Fortbildungsmaßnahmen sowie Informationsveranstaltungen zur Verbesserung der Krebsbekämpfung organisiert und gefördert. Auch zahlreiche innovative Forschungsprojekte werden unterstützt.

Eine wichtige Form der Vermittlung von Informationen durch die Deutsche Krebshilfe e. V. besteht in der Erstellung von Broschüren. All diese Broschüren werden als „Blauer Ratgeber“ betitelt und thematisieren einen Aspekt der Krebserkrankungen. Dies kann eine bestimmte Krebsart wie der Prostatakrebs sein, oder ein übergreifendes Thema wie die Palliativmedizin oder die Fatigue. Sämtliche Broschüren können über die Webseite der Deutschen Krebshilfe e. V. kostenlos heruntergeladen oder in gedruckter Form bestellt werden. Bei der Erstellung der Broschüren wird großen Wert auf die Vermittlung aktuellen und qualitätsgeprüften Wissens sowie auf das Verwenden einer verständlichen Sprache gelegt. Die Broschüren können wertvolle Hilfe dabei leisten, den Prostatakrebs zu verstehen und einen mündigen und selbst bestimmten Umgang mit der Krankheit zu finden.

Krebsinformationsdienst informiert über Prostatakrebs

Der Krebsinformationsdienst gehört dem Deutschen Krebsforschungszentrum an. Er wurde gegründet, um der großen Nachfrage nach qualitätsgeprüften Informationen durch Betroffene, Angehörige und auch interessierte Personen u. a. zu Prostatakrebs nachkommen zu können. Diese Informationen zu Prostatakrebs sind aus verschiedenen Gründen wertvoll. Wer die Risiken kennt, die die Entstehung einer bestimmten Krebsart z. B. Prostatakrebs begünstigen, kann der Krankheit gezielter vorbeugen. Wer die Symptome kennt, kann Veränderungen am eigenen Körper einordnen und frühzeitig einen Arzt aufsuchen. Wer über die eigene Prostatakrebs-Erkrankung gut aufgeklärt ist, kann Behandlungsabläufe mitbestimmen und Entscheidungen mittragen.

Der Krebsinformationsdienst versteht sich als ein nationales Referenzzentrum für Krebsinformation und vermittelt als solches qualitätsgeprüftes Wissen auch zum Thema Prostatakrebs. Dazu gehören nicht nur die einzelnen Felder der verschiedenen Tumorarten, die aufgegliedert in Bereiche wie Entstehung, Diagnose und Therapie präsentiert werden, sondern auch übergreifende Themen wie der Umgang mit Begleiterscheinungen und Problemen, die im Rahmen einer Prostatakrebserkrankung auftreten können. Um die Informationen zugänglich zu machen, wird das Internet in Form einer umfassenden Webseite genutzt, auf der großen Wert auf die Verwendung einer verständlichen Sprache gelegt wird. Der Krebsinformationsdienst kann bei spezifischen Fragestellungen rund um Prostatakrebs auch direkt kontaktiert werden, per Telefon oder per E-Mail. Es wurde eine bundesweit gebührenfreie Hotline eingerichtet, die täglich zu bestimmten Zeiten besetzt ist. Der Kontakt per E-Mail kann über die Mailadresse des Krebsinformationsdienstes oder über ein Kontaktformular auf der Webseite aufgenommen werden. Neben der Informationsvermittlung liegt ein weiterer Schwerpunkt des Krebsinformationsdienstes in der Weitergabe von Adressen und Anlaufstellen für Hilfesuchende mit Prostatakrebs oder Interessierte.

Lydia Köper

19.01.12

Informationen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: MDNU

Newsletter An-/Abmeldung

Code: WOTL

Schriftzug Anzeige