- Anzeige -

Sie sind hier: Startseite - Krebserkrankungen - Schilddrüsenkrebs - Links und Online Angebote zu Schilddrüsenkrebs

Links und Online Angebote zu Schilddrüsenkrebs

kurhan/Shutterstock

Krebsgesellschaft

Umfassende Informationen zum Thema Schilddrüsenkrebs können auf der Webseite der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) bezogen werden. Die Deutsche Krebsgesellschaft ist die größte wissenschaftlich-onkologische Fachgesellschaft Deutschlands und hat ihren Sitz in Berlin. Ihr gehören etwa 6.600 Mitglieder an. Da Krebserkrankungen fachübergreifend behandelt und erforscht werden, zählen zu den Mitgliedern Vertreter der unterschiedlichsten Bereiche, so zum Beispiel Ärzte der verschiedenen Fachgruppen, Grundlagenforscher, Medizinisch-Technische Assistenten, Pflegekräfte, Psychologen und Mitglieder weiterer Berufsgruppen, die im Zusammenhang mit dem Thema Krebs arbeiten. Auch Unternehmen wie die forschende Pharmaindustrie, Krankenkassen und wissenschaftliche Buchverlage sind wichtige Partner.

Die Deutsche Krebsgesellschaft verfolgt drei Ziele:

  • die Senkung der Zahl der Menschen, die an Krebs erkranken, durch Prävention
  • die Erhöhung der Überlebenschancen von Krebspatienten durch Früherkennung
  • die Verbesserung der Lebensqualität von Betroffenen durch Fortschritte in der Forschung

Diese Ziele sollen erreicht werden, indem Wissen aus erster Hand verbreitet wird. Es werden Informationen über das komplexe Thema Krebs herausgegeben, Gesundheitskampagnen initiiert und die onkologische Forschung unterstützt. Es werden verbindliche Standards zur Behandlung und Diagnose von Krebserkrankungen erarbeitet, Projekte zur Therapieoptimierung in der Behandlung von Krebserkrankungen durchgeführt und eine Qualitätssicherung in klinischen Studien betrieben. Das Angebot der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. richtet sich an Ärzte, Wissenschaftler, Patienten, Angehörige von Patienten und alle Interessierten.

Um ihre Ziele möglichst optimal verwirklichen zu können, hat sich die Deutsche Krebsgesellschaft in drei Bereiche gegliedert. Eine Sektion umfasst die Landeskrebsgesellschaften, die in jedem Bundesland als selbständige Vereine organisiert sind. In der zweiten Sektion können all die Personen Mitglied werden, die in der Forschung, Behandlung und Bekämpfung von Krebserkrankungen tätig sind oder sich künftig engagieren möchten. Die dritte Sektion fast alle Institutionen zusammen, die sich als Mitglieder der DKG für gemeinsame Ziele engagieren.

Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie

Die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) ist eine wissenschaftliche Fachgesellschaft. Sie vertritt die Interessen all derer, die im Bereich der Endokrinologie forschen, lehren oder ärztlich tätig sind. Die offizielle Gründung der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie erfolgte im Jahr 1964, seit 1953 wurden jedoch bereits Jahrestagungen durchgeführt. Die DGE hat heute etwa 1.500 Mitglieder und ist damit eine der größten endokrinologischen Fachgesellschaften Europas. Die Mitglieder der DGE vertreten in der Grundlagenforschung und der klinischen Versorgung alle endokrinologischen Krankheitsbilder – dazu zählen Schilddrüsenkrankheiten, Diabetes, Osteoporose, Fertilitätsstörungen, Adipositas, Hypophysenkrankheiten und Krankheiten der Nebenniere.

Ihre Hauptaufgabe sieht die DGE in der Förderung der Forschung im Bereich der Endokrinologie. Dabei werden sowohl die Grundlagenforschung als auch die klinische Forschung unterstützt. Zudem setzt sich die DGE für eine Intensivierung des interdisziplinären Meinungs- und Erfahrungsaustausches ein, da viele Therapien und Forschungsarbeiten von Anhängern verschiedener Fachbereiche durchgeführt und betreut werden.

Die Aktivitäten der DGE bestehen zum Beispiel in der Organisation alljährlich stattfindender wissenschaftlicher Symposien. Auch eine eigene Zeitschrift, das „Journal of Experimental and Clinical Endocrinology and Diabetes“, wird herausgegeben, um über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Endokrinologie zu informieren. Zudem werden Stellungnahmen und Pressemitteilungen zu aktuellen, für die Öffentlichkeit relevanten Themen der Endokrinologie verfasst.

Lydia Köper

31.08.11

Links
Newsletter An-/Abmeldung

Code: KAHH

Schriftzug Anzeige