- Anzeige -

Sie sind hier: Startseite - Krebserkrankungen - Blasenkrebs - Selbsthilfegruppen für Blasenkrebs Betroffene

Selbsthilfegruppen für Blasenkrebs Betroffene

Selbsthilfegruppen leisten wertvolle Arbeit

Kuzma/Shutterstock

Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e. V. (ShB)

Der Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e. V. (ShB) wurde im Jahre 2004 in Berlin gegründet. Hintergrund war es, an Blasenkrebs erkrankten Männern und Frauen eine bundesweite Plattform des Erfahrungsaustausches zu bieten. Auch über die Krankheit und ihre Therapien sollte informiert werden. Seit 2009 gehört der ShB zum Haus der Krebsselbsthilfe in Bonn, welches von der Deutschen Krebshilfe gefördert wird.

Die heutigen Ziele des ShB sind vielfältig. Der Verein möchte einen besseren Informationsstand bezüglich der Krankheit Blasenkrebs in der Bevölkerung erreichen. Ein Schwerpunkt liegt in der Krebsfrüherkennung. Der ShB möchte erreichen, dass die gesetzlichen Krankenkassen ein risikoadaptiertes Screeningverfahren für den Blasenkrebs finanzieren und will generell mehr Menschen dazu motivieren, an Früherkennungsuntersuchungen teilzunehmen, auch wenn die Kosten nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Des Weiteren unterstützt der ShB die ihm angehörigen Selbsthilfegruppen und fördert die Gründung neuer Gruppen. Der Verein arbeitet medizinische, psychosoziale und versorgungsrechtliche Informationen auf und stellt sie den Mitgliedern bereit. Auf dem Gebiet der Forschung versucht der ShB eine Intensivierung in den Bereichen Früherkennung, Rezidiv-Prophylaxe und Nachsorge nach radikaler Zystektomie zu erwirken. Zu den weiteren Zielen zählt eine Verbesserung der Beratungsqualität für Angehörige und Betroffene sowie eine Vergrößerung der Mitgliederzahl.

Der ShB informiert, berät und begleitet an Blasenkrebs erkrankte Menschen und ihre Angehörigen. Dafür steht eine Hotline zur Verfügung, über die entweder direkt Auskunft gegeben wird oder an eine Person mit entsprechenden Kenntnissen weitervermittelt wird. Der ShB umfasst verschiedene lokale Selbsthilfegruppen, in denen über alle Fragen in Zusammenhang mit der Krankheit Blasenkrebs gesprochen wird. Der ShB berät und unterstützt außerdem bei der Gründung neuer Selbsthilfegruppen.

SHG-Blasenkrebs Köln

Die SHG-Blasenkrebs Köln wurde 2006 gegründet. Das Anliegen der Selbsthilfegruppe ist es, alle Maßnahmen zur Erhaltung und Förderung der Lebensqualität sowie der medizinischen und sozialen Betreuung von Menschen mit Blasenkrebs zu unterstützen. Die SHG-Blasenkrebs Köln berät zudem in rehabilitativen Fragen und über Hilfsmittel. Für diese Themen stellt sie außerdem eine Plattform für den Erfahrungsaustausch dar. Intensiver Austausch erfolgt ebenso auf dem onkologischen Gebiet, z. B. in Bezug auf die Chemotherapie, durch monatliche Gesprächsrunden. Es wird Öffentlichkeitsarbeit betrieben, um in der Gesellschaft ein besseres Verständnis für die Probleme der an Blasenkrebs erkrankten Menschen zu bewirken.

Viele Gesundheitsbedürfnisse bei einer schweren Krankheit können nicht allein von der Medizin erfüllt werden. Dies gilt insbesondere für die Bereiche der Information, Beratung und Betreuung der Betroffenen in Fragen zur Krankheit an sich und zur Bewältigung des Alltags. Die SHG-Blasenkrebs Köln wurde von Betroffenen für Betroffene gegründet und versucht, die entsprechenden Lücken zu füllen. Für Hilfe nach einer Operation bei der technischen Versorgung steht ein Klinikbetreuer zur Verfügung. Besonders wichtig ist der SHG-Blasenkrebs Köln die soziale Betreuung, in die auch die Familienangehörigen einbezogen werden. Es finden nach Absprache Treffen der Betroffenen statt und es werden verschiedene Aktivitäten in der Gruppe angeboten.

Lydia Köper

29.08.11

Selbsthilfegruppen
Newsletter An-/Abmeldung

Code: BQCQ

Schriftzug Anzeige