- Anzeige -

Sie sind hier: Startseite - Rehabilitation - Rehakliniken - Wie lange in die Rehaklinik?

Wie lange in die Rehaklinik?

Ärztin mit Therapieplan

Leah-Anne Thompson/Shutterstock

Bei der Rehabilitation nach Krebserkrankungen werden zwei Formen differenziert, die Anschlussheilbehandlung und die onkologische Rehabilitation. Sie unterscheiden sich in erster Linie im Hinblick auf den Zeitpunkt der Durchführung. Die Dauer der Rehabilitation hingegen ist bei beiden Verfahren gleich.

Anschlussheilbehandlung

Die Anschlussheilbehandlung schließt sich in der Regel direkt an einen Krankenhausaufenthalt des Patienten an und muss noch während dieser Zeit beantragt werden. Die Anschlussheilbehandlung wird ambulant oder stationär in einer spezialisierten Klinik durchgeführt und dauert in den meisten Fällen 3 Wochen, kann aber bei Bedarf verlängert werden. Sie soll dem Patienten die Rückkehr in seinen Alltag erleichtern. Wenn die Durchführung einer Anschlussheilbehandlung vom behandelnden Arzt als sinnvoll erachtet und empfohlen wird, sollte diese Möglichkeit unbedingt wahrgenommen werden. Lange Entscheidungszeiträume gibt es im Regelfall nicht, da diese Art der Rehabilitation nicht zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden kann. Eine Anschlussheilbehandlung ist eine eigenständige Form der Rehabilitation und nicht mit einer Kur zu vergleichen. Daher soll und kann sie nicht durch eine Kur ersetzt werden.

Onkologische Rehabilitation

Die onkologische Rehabilitation bietet einen größeren Spielraum. Sie kann im Anschluss an die Erstbehandlung der Krebserkrankung durchgeführt werden, dies ist aber kein Muss. Sie sollte innerhalb des ersten Jahres nach der Erstbehandlung erfolgen, in einem für die Bearbeitung entsprechend verkürzten Zeitraum ist der Antrag idealerweise zu stellen. In Einzelfällen wird auch ein Antrag innerhalb der ersten zwei Jahre nach der Erstbehandlung akzeptiert. Eine onkologische Rehabilitation ist, genau wie die Anschlussheilbehandlung, im Normalfall zunächst für einen Zeitraum von drei Wochen angesetzt, der bei Bedarf verlängert werden kann. Die Rehabilitation erfolgt ambulant oder stationär.

Eine onkologische Rehabilitation kann nach der ersten Durchführung nach vier Jahren erneut beantragt werden. Kommt es in der Zwischenzeit zu einem Rückfall, kann ein erneuter Antrag auf Rehabilitation auch vor Ablauf der Frist von vier Jahren gestellt werden.

Lydia Köper

02.09.11

Wie Lange
Newsletter An-/Abmeldung

Code: TFZG

Schriftzug Anzeige