- Anzeige -

Sie sind hier: Startseite - Krebserkrankungen - Brustkrebs - Literatur zu Brustkrebs

Literatur zu Brustkrebs

Zum Thema Brustkrebs ist relativ viel Literatur verfügbar

Photos.com

Blauer Ratgeber Brustkrebs

Die Deutsche Krebshilfe e. V. bietet Ratgeber für verschiedene Krebserkrankungen an, so auch für Brustkrebs. Jeder einzelne Ratgeber ist somit Teil einer Broschürenserie, die sich an Krebs-Betroffene, Angehörige und Interessierte richtet. Die Ratgeber informieren allgemein verständlich über die jeweilige Krebsart, ihre Früherkennung, Diagnose und Therapie sowie über die Nachsorge. Darüber hinaus werden übergreifende Themen erläutert, wie Wege zu Sozialleistungen und Hilfen für Angehörige. Die sog. „Blauen Ratgeber“ geben Antworten auf medizinisch drängende Fragen, sie bieten Hilfe an, um die Erkrankung zu bewältigen, und sie zeigen Perspektiven auf für ein Leben mit und nach dem Krebs. Die Ratgeber können auf der Webseite der Deutschen Krebshilfe e.V. kostenlos bestellt oder direkt heruntergeladen werden.

Die Broschüre Brustkrebs gibt zunächst einige grundlegende Informationen über den Aufbau der Brust. Anschließend werden Risiken beschrieben, die die Entstehung von Brustkrebs fördern können. Im Folgenden wird dann erläutert, wie der Brustkrebs frühzeitig erkannt werden kann und was jeder einzelne tun kann, um eine solche Früherkennung zu ermöglichen. Im medizinischen Abschnitt wird ausführlich über die Diagnostik, die Therapie und die Nachsorge beim Brustkrebs berichtet. Anschließend werden gymnastische Übungen gezeigt, die Erkrankten dabei helfen können, wieder fit zu werden. Zudem werden Ratschläge zum Thema Lymphödem gegeben. Abschließend wird erläutert, wie und wofür konkrete Hilfe von der Deutschen Krebshilfe e.V. bezogen werden kann.

Die Broschüre kann und darf das Gespräch mit einem Arzt nicht ersetzen. Sie vermittelt aber wertvolle erste Informationen, die eine Grundlage schaffen, um mit dem Arzt gezielt über den Brustkrebs und seine Behandlung sprechen zu können. Durch eine Krebsdiagnose verändert sich das ganze Leben und ein Gefühl der Hilflosigkeit und Ohnmacht kann sich einstellen. Dieses Gefühl kann vermindert werden, wenn die Betroffenen durch Information wissen, was bei der Erkrankung, der Diagnostik und der Therapie mit ihnen geschieht. Hier möchte der Blaue Ratgeber einen wertvollen Beitrag leisten – er möchte die Betroffenen dabei unterstützen, ihr Leben mit der Erkrankung zu bewältigen.

Broschüre Mammografie-Screening

Die Broschüre Mammografie-Screening beschäftigt sich mit der Früherkennung von Brustkrebs und ist in Zusammenarbeit der Kooperationsgemeinschaft Mammografie, des Krebsinformationsdienstes des Deutschen Krebsforschungszentrums und der Deutschen Krebshilfe e.V. entstanden.

Ziel dieser Broschüre ist es, umfassend über das Programm zur Früherkennung von Brustkrebs zu informieren. Dazu werden Fakten zum Brustkrebs an sich, zum Ablauf einer Mammografie und zu den Vor- und Nachteilen des Verfahrens präsentiert. Denn nur wer informiert ist, die Vorteile eines Mammografie-Screenings kennt und weiß, was bei der Untersuchung genau geschieht, der ist bereit, daran teilzunehmen. Die Teilnahme an dem Vorsorgeprogramm, welches im Alter zwischen 50 und 69 Jahren durchgeführt wird, ist nämlich freiwillig. Wenn Brustkrebs früh erkannt wird, kann er mit guten Heilungschancen behandelt werden. Je weiter fortgeschritten die Erkrankung allerdings ist, desto schlechter werden die Prognosen. Ein qualitätsgesichertes und kontrolliertes Mammografie-Screening kann also Frauen davor bewahren, an Brustkrebs zu sterben. Und genau dort setzt die Broschüre an. Durch die Information möchte sie mehr Frauen dazu bewegen, am Mammografie-Screening teilzunehmen und dadurch verhindern, dass Menschen aufgrund eines zu spät erkannten Brustkrebses sterben.

Lydia Köper

01.07.11

Newsletter An-/Abmeldung

Code: SAGW

Newsletter An-/Abmeldung

Code: VPBB

Schriftzug Anzeige