- Anzeige -

Sie sind hier: Startseite - Krebserkrankungen - Krebs allgemein - Selbsthilfegruppen - Ehrenamtliches Engagement für den guten Zweck

Ehrenamtliches Engagement für den guten Zweck

Marcel Mooij/Shutterstock

Deutsche Hirntumorhilfe e. V.

Die Diagnose Hirntumor kann jeden treffen –und in vielen Fällen ist keine Aussicht auf Heilung dieser seltenen Krankheit gegeben. Die Betroffenen werden mit einer sowohl therapeutisch als auch psychosozial schwierigen Situation konfrontiert, nicht selten fühlen sie sich hilflos und alleingelassen. Um Patienten und ihre Familien in dieser Lebenslage zu unterstützen, ihnen Informationen und Orientierung zu geben sowie Hoffnung zu schenken, ist eine zentrale Anlaufstelle nötig, berichtet die Deutsche Hirntumorhilfe, die diese Funktion nach eigenen Angaben seit fast 15 Jahren erfüllt.

Eine wichtige Funktion für die kontinuierliche Arbeit der Deutschen Hirntumorhilfe haben dabei Benefiz- und Spendenaktionen. Zum einen machen sie die breite Öffentlichkeit auf die Belange von Hirntumorpatienten aufmerksam, zum anderen werden die benötigten Gelder gesammelt, um weitere Projekte für Betroffene verwirklichen zu können.

In den vergangenen Jahren hat die Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Hirntumorhilfe und privaten Unterstützern zahlreiche Benefizaktionen hervorgebracht und vieles bewegen können. Dabei sind die Möglichkeiten vielfältig und den Ideen kaum Grenzen gesetzt. Bislang konnten alle Ideen erfolgreich umgesetzt werden und die Erlöse zur Realisierung unterschiedlicher Vorhaben beitragen.

Die mit Abstand kontinuierlichste Spendenaktion kommt aus dem hohen Norden. Bereits seit 2006 entwirft das Ehepaar Ute und Andreas Ludwig aus Angermünde (Brandenburg) Kalender, deren Erlös der Deutschen Hirntumorhilfe zugutekommt. Der Anlass für diese Benefizaktion liegt viele Jahre zurück, als die Tochter an einem Hirntumor erkrankte. Nur zu bekannt sind der Familie seither die Ängste und Sorgen, aber auch das Hoffen der Betroffenen und Angehörigen. Unterstützung und Informationen erhielten Ludwigs in der schweren Zeit durch die Deutsche Hirntumorhilfe. Die alljährliche Kalenderaktion verstehen sie als Dank für diesen Beistand, verbunden mit dem Ziel, einen persönlichen Beitrag für die Realisierung der Ziele der Organisation zu leisten. Auch eine Sensibilisierung der breiten Öffentlichkeit für das Thema Hirntumor soll durch das Projekt erreicht werden.

Der Kalender zeigt jedes Jahr 13 beeindruckende Motive aus Flora und Fauna und ist u. a. in Geschäften, Apotheken und Arztpraxen in der näheren Umgebung von Angermünde erhältlich. Weitere Exemplare werden deutschlandweit an alle Interessierten versandt. „Die Aktion ist nur durch die Unterstützung von Freunden und Händlern möglich, die unseren Kalender kostenlos auslegen und verkaufen“, sagt Ute Ludwig.

Wer sich ebenfalls mit einer eigenen Benefizaktion engagieren möchte, findet in den Mitarbeitern der Deutschen Hirntumorhilfe Ansprechpartner für die Verwirklichung seiner Vision.

Quelle: Befund Krebs 1/2013

25.04.13

Newsletter An-/Abmeldung

Code: OVXN

Schriftzug Anzeige