- Anzeige -

Sie sind hier: Startseite - Krebserkrankungen - Krebs allgemein - Literatur - DVD soll krebskranken Kindern Hoffnung geben

DVD soll krebskranken Kindern Hoffnung geben

Wenn Kinder an Krebs erkranken, verändert sich schlagartig das Leben des Kindes, das seiner Eltern und Geschwister. Rund 1.800 Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre und ihre Familien sind davon hierzulande jedes Jahr betroffen. Um ihnen Mut zu machen und Hoffnung zu geben, hat die Deutsche Krebshilfe in ihrer Reihe „Die blaue DVD“ nun den Patienten-Informationsfilm „Krebs bei Kindern“ veröffentlicht. Der Film kann ab sofort kostenlos bei der Deutschen Krebshilfe unter der Tel.: 02 28/ 7 29 90-0 und unter www.krebshilfe.de angefordert werden.

Obwohl sich die Heilungs- und Überlebenschancen in den letzten 30 Jahren deutlich verbessert haben, bleibt die Tumorerkrankung eines Kindes eine extreme Belastung für die ganze Familie. „Wir haben eine gute Prognose für die Kinder“, sagt Stephan Maier von einem Rehabilitationsklinikum in Schönwald. „Um dahin zu kommen, müssen die Betroffenen durch eine schwere und harte Zeit gehen. Aber es lohnt sich, weil wir viele Kinder und Jugendliche retten können. Nach der erfolgreichen Therapie wartet ein Leben mit hoher Lebensqualität auf die jungen Menschen.“

„Acht von zehn Kindern können heute dank der Fortschritte in der Kinder-Krebsmedizin gesund werden“, erklärt Prof. Heribert Jürgens, Direktor einer Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Münster. Die Experten führen diese Erfolge darauf zurück, dass heute fast alle Kinder im Rahmen von sog. Therapie-Optimierungsstudien behandelt werden. Dies heißt, dass alle jungen Patienten nach einheitlichen Standards die jeweils beste Therapie unter Bedingungen erhalten, die eine sehr gute Überwachung, einen intensiven Austausch aller Fachleute und die direkte Übernahme international verfügbaren neuen Wissens ermöglichen. Die Deutsche Krebshilfe fördert fast alle derzeit in Deutschland laufenden Therapie-Optimierungsstudien im Bereich der Kinderonkologie.

Auf der DVD berichten Eltern ausführlich über ihre Erfahrungen mit dem krebskranken Kind. Experten erläutern allgemeinverständlich die medizinischen Hintergründe und beschäftigen sich auch mit den psychosozialen Bedürfnissen der Betroffenen. Ergänzend zum Hauptfilm enthält die DVD elf kurze Filme über die Diagnostik und Therapie der häufigsten Krebserkrankungen im Kindesalter sowie zahlreiche Bonusfilme u. a. zu den Themen Klinikclowns und Schule im Krankenhaus, so die Deutsche Krebshilfe.

Weitere Informationen erhalten Interessierte auch in der Broschüre „Krebs bei Kindern“ aus der Reihe „Die blauen Ratgeber“. Diese und weitere Titel sind kostenlos erhältlich bei der Deutschen Krebshilfe, Postfach 1467, 53004 Bonn, unter der Tel.: 02 28/ 7 29 90-0 und unter www.krebshilfe.de.

Hintergrund: Jedes Jahr erkranken nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts in Deutschland über 470.000 Menschen neu an Krebs, davon 1.800 Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren. In der Altersgruppe unter 15 Jahren ist Krebs besonders bösartig: Die Tumorzellen vervielfachen sich rasend schnell. Am häufigsten werden Leukämien (Blutkrebs), Tumoren des Gehirns und des Rückenmarks sowie Lymphknotenkrebs diagnostiziert. Etwa 90 % aller krebskranken Kinder werden nach bundesweit einheitlichen Konzepten untersucht und behandelt. Meist sind Operation, Chemotherapie und Bestrahlung Teile des sechs- bis zwölfmonatigen Therapiemarathons. Sog. multizentrische Therapie-Optimierungs-Protokolle verbessern die Heilungsraten immer weiter. Die Erfolge stetig verbesserter Behandlungskonzepte sind beeindruckend: Kam die Diagnose Leukämie bei einem Kind noch vor drei Jahrzehnten einem Todesurteil gleich, überleben heute 80 % der kleinen Patienten diese Erkrankung.

Quelle: Befund Krebs 3/2012

26.03.13

Newsletter An-/Abmeldung

Code: DCGV

Schriftzug Anzeige