- Anzeige -

Sie sind hier: Startseite - Hilfsmittel - Perücken - Welche Perückenmodelle gibt es?

Welche Perückenmodelle gibt es?

Photos.com

Modelle

Bei Perücken gibt es große Qualitäts- und Preisunterschiede. Um die Zeit ohne das eigene Haar und mit den nachwachsenden Haaren möglichst angenehm zu gestalten, sollte auf eine gute Qualität der Perücke großen Wert gelegt werden. Auf der anderen Seite entspricht eine höhere Qualität in der Regel auch einem höheren Preis – und die Kosten für die Perücke werden nur in Ausnahmefällen von der Krankenkasse komplett übernommen. So muss jeder für sich abwägen, was er bereit ist, selbst an Kosten zu tragen.

Qualitätskriterien

Für eine Perücke gelten im Wesentlichen drei Qualitätskriterien: Natürlichkeit, Situationssicherheit und Tragbarkeit. Die Perücke sollte möglichst der eigenen Frisur vor dem Haarausfall gleichen und natürlich auf keinen Fall schon äußerlich den Anschein erwecken, „nicht echt“, sondern eben nur ein Haarersatz, zu sein. Eine Situationssicherheit ist enorm wichtig, um den Betroffenen unangenehme und z. T. auch als peinlich empfundene Zwischenfälle zu ersparen. Zu guter Letzt ist die Tragbarkeit ebenso entscheidend, denn der Perückenbesitzer sollte sich wohl mit seiner Perücke fühlen und kein unangenehmes Gefühl beim Tragen haben.

Standardmäßig werden meist preiswerte, relativ grobe Kunsthaarperücken angeboten. Die Kosten dafür werden von den Krankenkassen zu einem großen Teil übernommen. Kunsthaarperücken können eine zufriedenstellende Lösung bieten, sie sind aber bezüglich der Qualitätskriterien Natürlichkeit, Situationssicherheit und Tragbarkeit nicht ganz optimal. Hier muss individuell entschieden werden, ob eine Kunsthaarperücke ausreicht oder ob mehr Geld in ein Echthaarteil investiert werden kann und soll. Preislich liegen Kunsthaarperücken bei ca. 400 bis ca. 700 Euro und Echthaarperücken bei ca. 1.200 bis ca. 2.000 Euro.

Wird der Kostenfaktor außer Acht gelassen und lediglich nach Qualitätskriterien argumentiert, so sollte während der haarlosen Phase eine filigrane Echthaarperücke die fehlenden Haare ersetzen. Manche Anbieter stellen standardmäßig zwei Perücken zur Verfügung, eine Echthaar- und eine Kunsthaarperücke. Echthaarperücken sind zumeist Maßanfertigungen, deren Herstellung zwischen 4 und 12 Wochen dauern kann. Diese Zeit sollte daher auf jeden Fall vor Beginn der Therapie mit einkalkuliert werden.

Lydia Köper

21.07.11

Modelle
Newsletter An-/Abmeldung

Code: AXWK

Newsletter An-/Abmeldung

Code: CIPF

Schriftzug Anzeige