- Anzeige -

Sie sind hier: Startseite - Krebserkrankungen - Weißer Hautkrebs - Selbsthilfe bei weißem Hautkrebs

Selbsthilfe bei weißem Hautkrebs

Selbsthilfegruppen können medizinische Therapien gut ergänzen.

Patrizia Tilly/Shutterstock

Selbsthilfegruppen können medizinische Therapien und eventuell notwendig werdende psychologische Unterstützung bei weißem Hautkrebs gut ergänzen. Sie ist kein Ersatz für eine medizinische Behandlung der Krankheit und sie kann und will auch nicht psychotherapeutische Hilfe ersetzen. Nicht selten leistet die Selbsthilfe einen wichtigen Beitrag im Gesamtgefüge aller Maßnahmen, durch die der Patient befähigt wird, alle negativen Auswirkungen von weißem Hautkrebs möglichst effektiv zu bekämpfen.

Selbsthilfegruppen für Patienten mit weißem Hautkrebs

Als erste in Deutschland gegründete Selbsthilfegruppe für Patienten mit Hautkrebs bezeichnet sich die 1997 in Berlin gegründete Selbsthilfe Hautkrebs, die sich regelmäßig im Haut Tumor Centrum der Berliner Charité trifft. Die Selbsthilfegruppe sucht dabei die Kooperationen mit den Dermatologen/-innen der Charité und organisiert auch die Teilnahme von Experten an Gruppentreffen.

Wer nicht in Berlin wohnt, muss jedoch auf andere Gruppen zurückgreifen oder selbst eine gründen. Hierbei kann man auf Unterstützung zurückgreifen.

  • Hilfe bei der Suche oder Gründung erhält man beispielsweise bei der Nationalen Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen. Nakos kann auch Kontakte zu hauptamtlich betriebenen örtlichen oder regionalen Selbsthilfekontaktstellen oder Selbsthilfebüros herstellen. In den meisten Regionen Deutschlands befindet sich solch ein Büro in räumlicher Nähe zu Patienten, die an Selbsthilfe interessiert sind.
  • Eine erste Anlaufstation bei der Recherche nach passenden Selbsthilfegruppen zu weißem Hautkrebs sind manchmal auch lokale psychosoziale Krebsberatungsstellen, die sich in vielen Teilen Deutschlands befinden und sich teils auch als Vermittler zwischen Selbsthilfegruppen und Interessenten verstehen. Eine Datenbank mit Kontaktmöglichkeiten zu Krebsberatungsstellen bietet auch der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums.
  • Teils sind Informationsstellen für Selbsthilfeangebote auf Länderebene angesiedelt. Für Nordrhein-Westfalen gibt es etwa KOSKON als Angebot, die Koordinationsstelle für Selbsthilfe in NRW. Ein Angebot für das Saarland ist die Kontakt- und Informationsstelle über Selbsthilfe KISS Saarland. Ähnliche (KISS-) Angebote existieren für Hamburg und teils auf regionaler und Städteebene, so etwa KISS Mittelfranken, Köln oder Kassel.
  • Selbsthilfegruppen arbeiten bisweilen mit Krankenhäusern und Praxen zusammen oder sind z. B. in Räumen von Kliniken untergebracht. Ansprechpartner bei der Suche nach passenden Selbsthilfegruppen können daher auch behandelnde Mediziner sein.

Online-Selbsthilfe bei weißem Hautkrebs

Nicht selten ist der direkte Austausch von Angesicht zu Angesicht im Vergleich zur Online-Selbsthilfe die bessere Wahl, weil sie einen intensiveren und persönlicheren Austausch ihrer Mitglieder ermöglicht. Manch ein Mensch empfindet die Einstiegshürde in eine sich real treffende Selbsthilfegruppe als zu hoch, obwohl viele Gruppen gerne neue Mitglieder begrüßen. In solch einem Fall kann Online-Selbsthilfe Ersatz für die reale Selbsthilfegruppe bei weißem Hautkrebs sein. Darüber hinaus kann sie sie auch ergänzen. Allerdings gilt wie bei Selbsthilfe allgemein: Ein Ersatz für medizinische Versorgung und gegebenenfalls professionelle psychologische Betreuung kann und will sie nicht sein. Ein Angebot der Online-Selbsthilfe wurde mit dem Krebskompass beispielsweise bereits 1997 von der Volker-Karl-Oehlrich-Gesellschaft e. V. ins Internet gestellt. Das ehrenamtlich betreute Forum versteht sich als Anlaufstelle für Menschen mit verschiedenen Krebsarten, hat aber auch einen eigenen Bereich für Patienten mit weißem und schwarzem Hautkrebs eingerichtet.

Ansgar Sadeghi

01.04.12

Selbsthilfe
Newsletter An-/Abmeldung

Code: BWDB

Schriftzug Anzeige