- Anzeige -

Sie sind hier: Startseite - Krebserkrankungen - Weißer Hautkrebs - Symptome von weißem Hautkrebs

Symptome von weißem Hautkrebs

Erste Symptome bei weißem Hautkrebs sind Basaliome oder Spinaliome.

Alaettin YILDIRIM/Shutterstock

Erste mögliche Symptome von weißem Hautkrebs erkennt man oftmals nur, wenn man seine Haut ab und an aufmerksam beobachtet. Nicht selten sind es schmerzfreie Symptome, die bei den Formen von weißem Hautkrebs Basaliom oder Spinaliom auftreten. Beim Spinaliom entarten Zellen der Stachelzellschicht, beim Basaliom Zellen der Basalschicht in der Oberhaut.

Basaliom

Das Basaliom, eine Form von weißem Hautkrebs, äußert sich – je nach Art – unterschiedlich auf der Haut. Recht häufig tritt es anfangs in Form eines roten oder auch hautfarbenen Knötchens auf der Haut auf. Bisweilen durchziehen Äderchen dieses Knötchen, das von einem als perlenschnurartig beschriebenen Saum umrandet sein kann. Allerdings kann es auch andere Symptome für diese Art von weißem Hautkrebs geben. So gibt es etwa ein oberflächliches Basaliom, das mit den Symptomen einer Schuppenflechte verwechselt werden kann.

Ein sklerodermiformes Basaliom wirkt wie eine gelbliche Ablagerung aus. Bei einem pigmentierten Basaliom entsteht ein pigmentiertes braunes oder auch schwarzes Knötchen auf der Haut, das mit dem oft gefährlicheren schwarzen Hautkrebs verwechselt werden kann. Pigmente sind die Farbe gebenden Substanzen in menschlichen Zellen.

Sehr häufig entstehen die möglichen Symptome dieser Art von weißem Hautkrebs an UV-Licht häufiger ausgesetzten Stellen des Körpers wie etwa dem Gesicht. Sie können an vielen weiteren Körperstellen auftreten. Wird ein Basaliom nicht erkannt und behandelt, kann es ins Umfeld wachsen, tiefere Gewebeschichten sowie Knorpel und/oder Knochen angreifen. Dann wird das Basaliom auch exulzerierend oder destruierend wachsendes Basaliom genannt. In solchen Phasen wirken diese Formen von weißem Hautkrebs mitunter wie Geschwüre oder präsentieren sich als offene Stellen der Haut.

Die oben beschriebenen Beispiele zeigen, wie unauffällig sich ein Basaliom anfangs zeigen kann. Umso wichtiger ist das Gespräch mit dem Arzt, falls einem auf der eigenen Haut Symptome für weißen Hautkrebs auffallen. Die Krankenkassen zahlen Menschen ab einem Alter von 35 Jahren alle zwei Jahre ein Hautscreening als Maßnahme zur Früherkennung von weißem Hautkrebs.

Spinaliom

Ein Spinaliom, eine Form von weißem Hautkrebs, kann sich aus einer aktinischen Keratose entwickeln. Rote, geschuppte Flecken auf der Haut können auf diese mögliche Vorstufe von weißem Hautkrebs hindeuten. Sie wirken bisweilen unscheinbar, sodass diejenigen, die sie an ihrer Haut entdecken, oft nicht ernst nehmen und keinen Arzt aufsuchen. Symptome für diese Art von Hautkrebs sind abhängig von der Hautstelle, an der es auftritt. Es kann die Form eines Knötchens haben, das verschuppen oder auch aufbrechen kann. Auftreten können Symptome dieser Art von Hautkrebs etwa an häufiger UV-Licht ausgesetzten Stellen wie dem Gesicht, dem unteren Arm oder dem Handrücken. Weitere Stellen am Körper sind etwa Narben oder länger offen stehende Wunden, Bereiche wie an der Zunge, dem Mund und an der Oberlippe sowie nahe den Genitalien.

Auf die Hautgesundheit achten

Sowohl das Basaliom als auch das Spinaliom sind Formen von weißem Hautkrebs, die in der Vergangenheit überwiegend bei älteren Menschen aufgetreten sind. In den letzten Jahren scheinen aber auch jüngere Menschen häufiger von weißem Hautkrebs betroffen zu sein, bedingt z. B. durch häufigere Urlaube in Ländern mit starker Sonnenbestrahlung oder häufigere Solarienbesuche. Wer größtmöglichen Schutz vor weißem Hautkrebs anstrebt, sollte Regeln zur Prävention beachten.

Ansgar Sadeghi

01.04.12

Symptome
Newsletter An-/Abmeldung

Code: UJHN

Schriftzug Anzeige