- Anzeige -

Sie sind hier: Startseite - Krebserkrankungen - Leukämie - Therapien - Wichtiger Schritt im Kampf gegen Leukämien und Lymphome

Wichtiger Schritt im Kampf gegen Leukämien und Lymphome

Sebastian Kaulitzki/Shutterstock

Leukämien und Lymphome machen zwar nur 3 bis 5 % aller Tumore aus, aber bis zu 80 % der betroffenen Patienten können trotz intensiver Therapie nicht geheilt werden. Ohne den Transkriptionsfaktor Gfi1 entwickeln sich die Leukämien jedoch anders, gehen zurück oder heilen sogar ohne Chemotherapie vollständig aus. Das haben bereits Versuche an Mausmodellen eindeutig gezeigt. Nun hat ein Konsortium verschiedener internationaler Forschergruppen unter Beteiligung der Universität Duisburg-Essen (UDE) die Grundlagen einer neuartigen Therapie von Leukämien und Lymphomen entwickelt, berichtet die UDE.

Erste Untersuchungen mit menschlichen leukämischen Zellen bestätigten, dass Gfi1 auch beim Menschen eine wichtige Rolle spielt: Der Verlust von Gfi1 lässt auch humane Leukämien verschwinden. Diese vielversprechenden Ergebnisse sollen nun in einer Studie an der Universität Essen weiter fortgesetzt werden, indem Gfi1 als neuartiger Therapieansatz bei der Therapie humaner Leukämien verwendet werden soll.

Quelle: Befund Krebs 2/2013

16.07.13

Newsletter An-/Abmeldung

Code: TSPN

Schriftzug Anzeige